wie eure Freie Trauung zur einzigartigen erinnerung wird

Die Freie Trauung wird, neben den standesamtlichen und kirchlichen Trauungen, immer beliebter. Sie ist eine Zeremonie, die frei nach den eigenen Vorlieben, WĂŒnschen und Ideen gestaltet werden kann und entsprechend auch von ganz eigenen, zu euch passenden Ritualen belebt werden kann. Da freie Trauungen sind unabhĂ€ngig von Religion, Konfession, Herkunft und BĂŒrokratie, hat diese Form der Zeremonie fĂŒr viele Brautpaare einen besonderen Reiz. Denn mit einer professionellen Traurednerin und den passenden Ritualen wird eure Trauung mehr als nur eben eine Eheschließung sondern zu einem emotionalen Erlebnis fĂŒr euch als Paar und fĂŒr eure GĂ€ste. Ich gebe euch im Folgenden einen Überblick ĂŒber alles, was ihr zum individuellen Gestalten eurer Freie Zeremonie wissen mĂŒsst und welche Rituale ich in den letzten Jahren als besonders wertvoll erlebt habe. DarĂŒber hinaus fasse ich zusammen, wie eine freie Trauung aus meiner Perspektive einzigartig wird.

 AUTOR // Hallo, ich bin Jonathan, Seit knapp 15 Jahren ReportageFotograf. In diesem Post erzĂ€hle ich euch von meinen Erfahrungen & Tips aus vergangenen Hochzeiten und hoffe, euch so fĂŒr eure Hochzeitsplanung inspirieren zu können. Mehr zu mir und meiner Arbeit findet ihr hier.

Braut getting ready Bensheim
Hochzeitstanz im Sonnenuntergang bei Weilburg
Emotionale Hochzeitsmomente, Boho-Braut mit BlumenmÀdchen

Freie Trauung – Was ist das ĂŒberhaupt?

Neben der Freien Trauung gibt es in Deutschland grundsÀtzlich zwei gÀngige und bekanntere Wege, den Bund der Ehe einzugehen. Bei der freien Trauung handelt es sich, so die Wikipedia Kurzfassung, um eine private Zeremonie, die unabhÀngig von kirchlicher oder standesamtlicher Trauung stattfindet.

  1. Die Standesamtliche Trauung
    Zum Einen gibt es die standesamtliche Hochzeit. Diese ist die einzig staatlich anerkannte und rechtskrĂ€ftige Trauung in Deutschland. Möchtet ihr also auch auf dem Papier angetraute Eheleute sein, ist dieser Weg unumgĂ€nglich. Die standesamtliche Trauung bietet auf Grund ihres bĂŒrokratischen Charakters wenig Möglichkeiten fĂŒr emotionale Elemente. Sie wird hĂ€ufig als eher trocken und kurz empfunden. Dadurch entsteht bei vielen Paaren der Wunsch nach einer feierlichen Zeremonie.
  2. Die kirchliche Trauzeremonie
    Die kirchliche Trauung gibt es in unterschiedlichen Konfessionen – evangelisch, katholisch und auch ökumenisch. Diese Art der Zeremonie ist fĂŒr glĂ€ubige Menschen oft emotional wichtig. Sie ist ein Symbol fĂŒr eine Vereinigung vor Gott und beinhaltet seinen Segen fĂŒr diesen heiligen Bund. Die kirchliche Trauung ist ein sakraler Moment fĂŒr alle, die glĂ€ubig sind. Oftmals ist nur ein Partner religiös, weshalb schnell der Wunsch nach einer weniger konfessionsgebundenen Zeremonie entsteht.

Freie Trauung – die Alternative zur klassischen VermĂ€hlung

Hier habt ihr freie Hand, den Ort zu bestimmen, euch den Rahmen, den Redner und den Ablauf frei zu wĂ€hlen. Ihr könnt zu 100 Prozent eure Ideen und WĂŒnsche einfließen lassen. Ihr entscheidet von Anfang bis Ende ĂŒber Rituale und emotionale Momente eurer individuellen Zeremonie. So könnt ihr euch sicher sein, dass eure freie Trauung unverwechselbar euch entspricht. Ihr könnt euren einzigartigen Moment voller Emotionen genießen.

Wie das Wort „frei“ schon vermuten lĂ€sst, seid ihr frei, auch kirchliche Elemente, beispielsweise mit einem Segen durch einen Pfarrer, mit einfließen zu lassen. Oder eure LieblingsRockCoverBand einzuladen oder auch wortwörtlich im Freien zu heiraten. Ein ganz großer Vorteil bei einer Freien Hochzeitszeremonie liegt darin, dass ihr eure Lieben, Familie, Freunde aktiv und individuell mit einbeziehen könnt. So rutscht eine freie Trauung noch mehr auf die Herz zu Herz Ebene und wird total persönlich.

 

Freie Trauung – Wie könnte euer Ablauf aussehen?

Wie schon beschrieben, gibt es hier eigentlich unendlich viele Variationen und Möglichkeiten, wie ihr eure ganz persönliche Hochzeit gestalten könnt. Aber einen roten Faden zu entwickeln, ist dennoch oft hilfreich, um nicht den Überblick zu verlieren. Deshalb gebe ich euch hier mal einen Eindruck von einem möglichen Ablauf, der sich meiner Erfahrung nach sehr gut nach den persönlichen Vorlieben anpassen lĂ€sst.

ZunĂ€chst ist es toll, wenn man den GĂ€sten ein angenehmes und entspanntes Ankommen vorab ermöglicht. Hier ist eine kleine Erfrischung im Sommer in Form von beispielsweise Softdrinks eine Möglichkeit und um fĂŒr eine schöne AtmosphĂ€re zu sorgen, bietet sich eine ruhige Hintergrundmusik von einem DJ oder besser noch von dem Musiker, der auch die Trauung begleiten wird, empfehlenswert. Auf ein Zeichen des Trauredners, der durch die Zeremonie leitet, kann dann der Start der Freien Trauung signalisiert werden.

1) Einzug der Braut:

ZunĂ€chst solltet ihr euch einig werden, ob ich euch bereits bei einem First Look vor der Trauung sehen wollt. Diese Möglichkeit bietet Zweisamkeit und IntimitĂ€t und verspricht einen unvergesslichen Moment nur fĂŒr euch zwei.

Oftmals ist der Wunsch nach einem feierlichen Einzug aber auch noch stark in den Herzen verankert. So starten viele ihre freie Hochzeit mit dem Einzug der Braut. Allerdings kann der BrÀutigam hier genauso gut seinen eigenen Einzug erhalten, oder ihr zieht gemeinsam als Paar, oder sogar mit euren Kindern zusammen ein. Viele wÀhlen hier auch den traditionellen Weg von Braut und Brautvater.

Um dem Ganzen die emotionale Krone aufzusetzen, bietet es sich hier oft an, einen passenden Song auszuwĂ€hlen. Was meiner Erfahrung nach hier oft am Schönsten ist, ist die Wahl eines guten Musikers, der oder die eure gesamte Zeremonie akustisch begleitet und hier stark auf eure LiedwĂŒnsche und Vorstellungen eingehen kann. Geheimtipps zu meinen liebsten Musikern im Raum Hessen findet ihr hier. (Eigene Liste)

2) Die freie Traurede:

Der freie Trauredner ist der Mensch, der euch mit viel GefĂŒhl durch die Zeremonie fĂŒhrt und redegewandt die GĂ€ste begrĂŒĂŸt und sie mit einbezieht. Die Rede ist der Kern eurer Trauung. Hier ist wichtig zu wissen, ob ihr euch einen freien Theologen wĂŒnscht, oder einen freien Redner wĂ€hlt. Renommierte deutsche Redner und ein paar meiner ganz persönlichen Geheimtipps findet weiter unten im Artikel.

Was die Traurede angeht, ist es wichtig, dass ihr euch in VorgesprĂ€chen miteinander und mit dem Redner einig geworden seid, was ihr euch vorstellt und was ihr wie umsetzen möchtet. Vielleicht habt ihr ein besonderes Gedicht oder ein Trauspruch, der euch wichtig ist. Auch ist diese gewisse Chemie zwischen euch und dem Redner Ă€ußerst wichtig.

Eine Vertrauensbasis und eure Offenheit ein paar persönliche Geschichten zu erzĂ€hlen, macht es am Ende unverwechselbar und emotional und dem Trauredner leichter, fĂŒr GĂ€nsehaut zu sorgen. Hier bestĂŒnde auch die Möglichkeit, einen Song einfließen zu lassen, der euch beide verbindet.

3) Von Herz zu Herz

Im nĂ€chsten Schritt eurer freien Trauung könnt ihr euch ĂŒberlegen, ob ihr ein Eheversprechen oder eine andere Art wĂ€hlt, euch noch mal persönlich zu sagen, wie sehr ihr euch liebt, wie sehr ihr diesen Bund wollt. Ob ihr das leise und ganz intim fĂŒr euch macht oder ĂŒber das Mikrofon fĂŒr alle hörbar.

Auch hier ist oft Musik im Anschluss wieder sehr passend und bereitet euch auf das vor, was als nĂ€chstes kommt. Hier könnt ihr euren Song auswĂ€hlen, der entweder Zeichen fĂŒr eure Vergangenheit ist oder aber wegweisend fĂŒr die Ehe sein soll.

3b) Der große Moment

Nach euren Versprechen und dem hoch emotionalen Song, den ihr gewĂ€hlt habt, steht jetzt der große Moment bevor. Hier kann der Trauredner beispielsweise die traditionelle Frage stellen, die dann mit: Ja, ich will beantwortet wird. Aber auch hier seid ihr frei, zu entscheiden, wie genau das ablaufen soll. Auch, ob ihr beispielsweise „Gottes Hilfe“ mit hinein nehmen wollt etc. Aber bitte eins nicht vergessen, der Hochzeitskuss im Anschluss darf nicht fehlen.

4) Der Ringtausch

Solltet ihr die Ringe bereits haben oder im Falle einer Eheerneuerung keine Ringe zum Tauschen brauchen, dĂŒrft ihr diesen Schritt gern ĂŒberspringen.
Aber fĂŒr alle Ringtauscher ist jetzt ein guter Zeitpunkt, das vorangegangene mit einem ewigen Kreis zu besiegeln. Hier können auch Rituale mit einfließen oder durch Symbole der Moment verstĂ€rkt werden. Ideen und VorschlĂ€ge dazu findet ihr hier. (Weiterleitung Abschnitt Rituale Ringtausch etc)

5) Familien und Freunde, Rituale und Traditionen

Ob Familientraditionen, ausgefallene Ideen der Freunde oder Rituale wie WĂŒnsche, Reden, Kerzen, Ballons, Segen oder vieles mehr. An dieser Stelle könnt ihr noch mal richtig Gas geben oder ĂŒbergebt das Zepter ganz dem Redner und euren Lieben. Hier wird es noch mal besonders persönlich und euer Tag wird noch ein bisschen unvergesslicher, als ohnehin schon. Was ihr alles machen könnt, zeige ich euch hier.

6) Der feierliche Auszug

Ob mit einem weiteren romantischen Song, einer GospelHymne oder mit einem lauten Partysong. Ob ihr nun hinaus schreitet, tanzt oder springt. Macht euer Ding und genießt es. Der offizielle Teil ist vorbei und jetzt startet ein weiterer aufregender Part eures großen Tages.

Wenn ihr den Wunsch habt, auf besondere Art draußen empfangen zu werden, dann solltet ihr das vorher an eine Familienmitglied, Freund oder den Redner dirigieren. Ihr könnt es aber auch ganz entspannt auf euch zukommen lassen. Wie es im Anschluss weiter gehen kann, erfahrt ihr hier.

Das alles dĂŒrft ihr als Inspiration und Ideengebung betrachten. Das Schöne an der Freien Trauung ist, dass sie frei ist. Und je nachdem, wie eure WĂŒnsche und Vorstellungen aussehen, sind ganz individuelle und einzigartige Gestaltungen möglich. Lasst euch hier weiter inspirieren, welche Dinge möglich sind und nehmt es im Anschluss selbst in die Hand. Plant euren schönsten Tag so, wie es euch gefĂ€llt.

 

Die Rolle eines Trauredners

Persönlich, charismatisch und feinfĂŒhlig. Das sind ein paar der Eigenschaften, die ein guter Redner, eine gute Rednerin fĂŒr eure freie Trauung mitbringen sollte. Nach einem persönlichen GesprĂ€chen, lernt ihr euch besser kennen, erzĂ€hlt ein paar lustige, rĂŒhrende und tief bewegende Erinnerungen eurer gemeinsamen bisherigen Zeit als Paar. Außerdem besprecht ihr, vom Trauspruch, ĂŒber die Zeremonie und die Rituale alles, was euch am Herzen liegt.

Ob ihr hierfĂŒr jemanden aus eurer Verwandtschaft oder aus eurem Freundeskreis wĂ€hlt, der redegewandt ist, oder auf den klassischen freien Trauredner setzt, bleibt ganz euch ĂŒberlassen.

 

Freie TraurednerInnen – Meine persönlichen Geheimtips:

 

    Freie Trauung – Die TOP 10 Trau Rituale

    BandRitual/Handfasting

    Das Brautpaar steht sich gegenĂŒber und reicht sich beide HĂ€nde. Der Trauredner bindet ein oder variabel drei BĂ€nder mit einer besonderen Kottechnik um die HĂ€nde des Paares. Dieser Brauch ist keltischen Ursprungs und soll, Ă€hnlich wie der Ring, den Bund symbolisieren, der an diesem besonderen tag eingegangen wird.

    SandRitual

    Braut und BrĂ€utigam haben jeweils einen gefĂ€rbten Sand in einem GefĂ€ĂŸ. In der Mitte zwischen den beiden befindet sich ein leeres GefĂ€ĂŸ. An einem geeigneten Zeitpunkt der freien Trauung, können beide nacheinander oder gleichzeitig Sand in das leere GefĂ€ĂŸ rieseln lassen. So entsteht ein einzigartiges ineinander greifendes Muster, was auch im spĂ€teren Leben noch visuell an diesen besonderen Moment erinnern soll.
    Um dem ganzen noch mehr Farben und persönliche Tiefe zu verleihen, kann man auch optional noch Trauzeugen und die engste Familie in dieses Ritual einschließen. Teilweise werden auch bei dem Akt des Gießens gute WĂŒnsche an das Paar ausgesprochen.

    TrauKreisRitual

    Das Paar versammelt, wĂ€hrend der gesamten Trauung oder nur fĂŒr den aktiven Akt an sich, ihre wichtigsten Menschen im Kreis um sich herum. Das soll ein Symbol fĂŒr Zusammenhalt sein, mit den Menschen, die das Paar durch ihre Ehe begleiten werden. Man kann das verstĂ€rken, wenn alle sich zur Mitte hin die HĂ€nde reichen und gemeinsam einen Schwur sprechen oder die Lieben dem Paar gute WĂŒnsche zusprechen.

    Baum pflanzen

    Was könnte nĂ€her liegen, als an diesem einzigartigen Tag, dem Start einer großartigen gemeinsamen Reise, Leben zu pflanzen. Entweder mit Hilfe von einem Samen in einem mit Erde gefĂŒllten Topf, oder aber man pflanzt bereits einen klein gewachsenen Baum. Entweder direkt vor Ort, oder ebenfalls in einen Blumentopf. Es geht hier um das Symbol des Lebens, des Beginns von etwas Neuem.

    Zeitkapsel erstellen

    Ihr wĂ€hlt im Vorfeld eine Kiste aus, die ihr am Tag eurer Hochzeit mit den verschiedensten Dingen fĂŒllt. Schreibt euch beispielsweise bereits vorher Liebesbriefe fĂŒr diesen Zweck oder gebt eure Eheversprechen nach der Trauung hinein.
    FĂŒgt ErinnerungsstĂŒcke oder etwas, was euch auszeichnet, ausmacht hinzu und gebt auch eure GĂ€sten die Möglichkeit, EheratschlĂ€ge oder gute WĂŒnsche hinein zu legen. Vielleicht ergĂ€nzt ihr noch euer liebstes alkoholisches GetrĂ€nk und GlĂ€ser. Besprecht vor der Hochzeit bereits, wann ihr die Kiste öffnen wollt. Welcher Jahrestag eurer Ehe da fĂŒr euch in Frage kommt. Viel Spaß beim „in Erinnerungen schwelgen“.

    Acrylic Pouring Ritual

    Ein ausgefalleneres Ritual fĂŒr eure freie Trauung: Hier geht es erneut um ein visuelles Symbol eures Bundes. Ähnlich, wie mit Sand oder BĂ€ndern, sollen hier Braut und BrĂ€utigam in Form von Farben zusammen fließen ihr gießt jeder eine oder mehrer Farben auf eine Leinwand und seht zu, wie sie sich verbinden. Hier besteht auch wieder die Möglichkeit, das Ritual durch Beteiligung der Kinder, Eltern oder Trauzeugen zu erweitern.

    HochzeitsKerze

    Wer dieses Ritual aus dem kirchlichen Kontext liebt, findet auch bei einer freien Trauung Raum dafĂŒr. Meist sind hier eure Namen und das Datum der Eheschließung fest gehalten.
    Das AnzĂŒnden der Kerze wĂ€hrend der Trauung ist ein Symbol fĂŒr das Licht Gottes, in eurem gemeinsamen Leben oder einfach auch ein Zeichen fĂŒr GlĂŒck und Licht. Die weitere Idee dahinter ist, dass ihr die Kerze in den kommenden Jahren immer bewusst anzĂŒnden könnt, wenn ihr Licht braucht, Halt braucht, wenn ihr euch an euer Versprechen erinnern oder vergeben wollt. Es ist ein zeitloses, schönes Symbol fĂŒr die Liebe und euren gemeinsamen Bund.

    Branding Ritual (Eigenes Brandzeichen)

    Ein weiteres, aber sehr spezielles visuelles Symbol ist das eigens fĂŒr euch angefertigte Brandzeichen. Ob ihr da eure Initialen, eure Namen, das Familienwappen oder das Datum fĂŒr euch fertigen lasst.
    Der Sinn ist, dass ihr wĂ€hrend der Zeremonie und darĂŒber hinaus speziellen Holzprodukten wortwörtlich euren Stempel aufdrĂŒcken könnt. Somit kennzeichnet ihr fĂŒr alle sichtbar eure Zusammengehörigkeit und eure gemeinsames Hab und Gut. Dieses Brandzeichen könnt ihr auch in Zukunft immer wieder verwenden und so bleibt es ein zeitloses ErinnerungsstĂŒck, was nicht veraltet.

    FeuerRitual

    Stellt eine beispielsweise eine Feuerschale auf und entfacht ein Feuer wĂ€hrend eurer Zeremonie. Im Anschluss könnt ihr und eure GĂ€ste mit Hilfe von kleinen, beschriebenen Zetteln gute WĂŒnsche in die Flammen werfen und so mit den Funken gen Himmel schicken.

    Personalisierte Urkunde

    Auch bei einer freien Trauung gibt es die Möglichkeit einer persönlichen Urkunde, wo beispielsweise auch die Trauzeugen unterschreiben und ihr das verewigt, was euch am Wichtigsten ist. Ob es AuszĂŒge aus euren Eheversprechen sind, euer Trauspruch oder eure liebste Zeile des Hochzeitsliedes. Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Hiermit habt ihr auf jeden Fall eine schöne Erinnerung, die ihr auch in eurem gemeinsamen Zuhause aufhĂ€ngen könnt.

     

    Besondere LocationIdeen

    Ob im Freien, im Zelt oder in einem ausgefallenen GebĂ€ude, die AtmosphĂ€re der freien Trauung wird entscheidend durch die Wahl der Location bestimmt. Dabei spielt es gar keine Rolle, wie pompös, extravagant oder schlicht und einfach der Ort ist. Es geht hier vor Allem darum, wie wohl ihr euch hier fĂŒhlt.

    Hat der Ort vielleicht etwas mit eurer gemeinsamen Geschichte zu tun, wie ein Lieblingslokal, der kleine romantische See um die Ecke oder die eigene Scheune? Oder spricht euch das Ambiente einer Location besonders an, ist das Team, was dahinter steht mit besonders viel Herz dabei oder wird euch auch ein Großteil der Organisation abgenommen?

    Ich möchte euch im Folgenden die schönsten Locations ans Herz legen, die mir im Laufe meiner persönlichen Berufserfahrung stark in Erinnerung geblieben sind. So kann ich euch da vielleicht ein bisschen unter die Arme greifen und die Qual der Wahl etwas eingrenzen.

       

      1) Besondere Locations fĂŒr freie Trauungen in Hessen

      • Hofener MĂŒhle – Charmante MĂŒhle mit tollem Innenhof & großer Wiese am Bach, die Ideal fĂŒr freie Trauungen geeignet ist! Hier sind, auf Anfrage, sogar standesamtliche Trauungen an manchen Wochentagen möglich.
      • Hofgut Hohenstein – WĂŒrde ich heute nochmal heiraten, wĂ€re die Traumhafte, bergige Aussicht dieser außergewöhnlichen Hochzeitslocation definitiv unter der nĂ€heren Auswahl. Diese Location bringt gleich drei voneinander abgetrennte RĂ€umlichkeiten mit sich, in denen gefeiert werden kann. Ob auf dem Heuboden, in der Scheune oder im Kuhstall – alle drei Bereiche des Hoftut Hohenstein ein absoluter Hingucker.
      • Schloss Romrod – Ein wunderschönes altes Schloss bei Alsfeld mit großem AußengelĂ€nde.
      • Cafe BlĂŒtezeit – Ein Zirkuszelt zur Hochzeitslocation umgebaut. Wer etwas ganz außergewöhnliches und cooles sucht ist hier genau richtig.
      • Hofgut Dagobertshausen – Eine Hochzeitslocation die Deutschlandweit bekannt fĂŒr ihr besonderes Ambiente.
      • Dutenhofer See – Heiraten am Strand des Dutenhofer Sees fĂŒr alle Meerliebhaber eine großartige Alternative in der Heimat.

      2) Tolle Locations in Europa

      Um außergewöhnlich Spots, Naturwunder und einmalige Bauten als seinen Trauort zu wĂ€hlen, muss man nicht zwingend weit reisen. Neben deutschen, besonderen Gegenden wie der sĂ€chsischen Schweiz, den deutschen Inseln oder den bayrischen Traumseen, findet man auch im nahen Europa wundervolle Ecken. Ob es die Schweizer Berge sein sollen, fĂŒr ein bisschen HeideFlair, oder die norwegischen Fjorde fĂŒr das gewisse skandinavische LebensgefĂŒhl. Die rauen KĂŒsten von Irland, die warme, strahlende Cote d’Azur, die romantische Toskana oder Hollands natĂŒrliche StrĂ€nde.

       

      Unterschiedliche Formen der freien Trauung

       

      Die Mini Hochzeiten

      Ein neuer Trend, freie Trauungen zu vollziehen ist, im ganz kleinen, persönlichen Rahmen zu feiern. Hier entscheiden sich die Paare, ganz allein mit dem Trauredner und optional mit dem allerkleinsten Kreis der Trauzeugen und der nahen Familie die Zeremonie zu zelebrieren. Hier ist das Augenmerk auf IntimitĂ€t und ganz persönlicher Gemeinschaft, die von sehr starken Emotionen begleitet wird. Da die wenigen allerliebsten Menschen beisammen sind, kann man auf intensiverer Ebene das Miteinander genießen und sehr persönliche Herz zu Herz Momente kreieren. Hier ist der Raum, dass jeder etwas zur freien Trauung beitragen und die persönliche Note einbringen kann. Oft bleiben diese Momente im Kleinen noch wesentlich stĂ€rker in Erinnerung, weil ihr als Paar euch viel intensiver aufeinander konzentrieren und euch genießen könnt.

       

      Destination Weddings

      FĂŒr einige Menschen ist kaum eine Vorstellung romantischer, als mit seinen engsten Lieben in luftigem Outfit an einem wohl temperierten Strand zu heiraten, an dem eine leichte Brise durch das Haar weht.
      Destination Weddings werden immer beliebter, nicht zuletzt auf Grund ihres besonderen, entspannten Charmes und der Reduktion auf den Kern der lieben Menschen und der Konzentration auf das Wesentliche.
      Wer fĂŒhlt sich, mal abgesehen davon, nicht gern wie im Urlaub, wenn er seinem Liebsten das JaWort gibt?

      Einige denken zuerst, dass eine Hochzeit im Ausland automatisch teurer ist. Wenn man sich aber dazu entscheidet, beispielsweise eine riesige Feier mit 150 Menschen auf die 30 engsten Lieben zu reduzieren und dafĂŒr ins Ausland zu fahren, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht teurer heiraten.

      Auch Sprachbarrieren mĂŒssen nicht zwingend ein Problem sein. Viele Dienstleister wie ich, sind sehr offen dafĂŒr, Trauungen auf der ganzen Welt zu begleiten.
      Nicht alle kommunizieren ihre Reisefreudigkeit ausdrĂŒcklich, daher macht es absolut Sinn, eure lieblings-Dienstleister einfach mal darauf anzusprechen.

       

      Kosten einer Freien Trauung. Was ist zu beachten? 

      Ich werde euch im Folgenden gerne noch einmal zusammen fassen, was ihr alles beachten und mit berechnen solltet, um eine gute Preiskalkulation hinzubekommen.
      Der Preis setzt sich hauptsĂ€chlich aus der Wahl der Location, den gebuchten Dienstleistern, wie Trauredner, Foto- und/oder Videograf und Musiker, eventuell Catering fĂŒr einen Willkommenssnack oder Umtrunk, zusammen.

      Hinzu kommen natĂŒrlich eure Kleidung, Accessoires und spezielle Materialien fĂŒr optionale Rituale und Traditionen wĂ€hrend der Trauung. Desweiteren spielt natĂŒrlich auch die GrĂ¶ĂŸe der Gesellschaft eine große Rolle. Wollt ihr ganz unter euch sein und allein die Trauung vollziehen, oder soll die Möglichkeit bestehen, dass 150 Leute dabei sein können? Wollt ihr im Ausland heiraten oder im eigenen Traumgarten?

      Freie Trauung sind so individuell und variabel, dass es natĂŒrlich unmöglich ist, hier eine verallgemeinernde Berechnung darstellen zu können. Und in oben genannter Auflistung geht es auch rein um den Akt der Trauung. Eine anschließende Feier, ist hier noch nicht aufgefĂŒhrt.

       

      Checkliste – Kosten, die ihr beachten solltet:

      • Location
      • Trauredner
      • Fotograf
      • Videograf
      • Catering
      • Wie groß ist die Gesellschaft
      • Materialien fĂŒr die Trauzeremonie
      • Eure Kleidung, Accessoires, Brautauto etc